Erdungsleiter standard

Die Aufgabe der elektrostatischen Erdung zielt darauf ab, die Explosionsgefahr brennbarer Stoffe und die Auswirkungen elektrostatischer Funkenversetzungen zu reduzieren. Es ist weithin in der Abteilung Transport und Verarbeitung brennbarer Gase, Pulver und Flüssigkeiten anerkannt.

Elektrostatische Erdung, die verschiedene Formen enthält. Die leichtesten und etwas komplizierten Modelle bestehen mit der Erdungsklemme auch aus dem Kabel. Robuster und technologisch fortgeschrittener sind mit einem Erdungsüberwachungssystem ausgestattet, durch das die Dosierung oder der Transport des Produkts bei fester Erdung zulässig ist.

Elektrostatische Erdungen werden normalerweise beim Be- oder Entladen von Eisenbahn- und Straßentankern, Tanks, sogenannten Fässern, gegeben Big-Bags oder Elemente von Prozessanlagen.

Beim Befüllen oder Entleeren von Tanks mit anderen Inhalten (zB Tanks mit Pulvern, Granulaten, Flüssigkeiten können gefährliche elektrostatische Ladungen entstehen. Ihre Quelle ist sicher auch das Mischen, Pumpen oder Sprühen brennbarer Substanzen. Elektrische Ladungen entstehen durch Kontakt oder Teilung einzelner Partikel. Die Menge an elektrischer Ladung hängt von den elektrostatischen Eigenschaften der Oberflächen ab, die miteinander in Kontakt kommen. Bei einem nahen und plötzlichen Kontakt mit dem Boden oder einem ungeladenen Problem kann ein kurzer Stromimpuls erzeugt werden, der sich als Funken öffnet.Die mangelnde Sorgfalt bei der Funkenentladung kann das Gemisch aus Alkohol und Luft entzünden, was zu einer Explosion oder gefährlichen Explosion führt. Durch elektrostatische Erdung wird die Explosionsgefahr durch kontrollierte Entladung elektrostatischer Ladungen eliminiert.